«

Aug 30 2016

14. Janinas-Wedemark-Rallye, 27.08.2016

“Staubige Angelegenheit” meinte mein Gast-Fotograf Ronny nach der Rallye, ich konnte nur hinzufügen “Ja, und warm…”

jwr2016wp6_00050

 

Bei hohen Außen- und wohl noch höheren Fahrgastraumtemperaturen hatten sich 59 Fahrzeuge auf die Bestzeitenjagd in der Wedemark gemacht. Wie es hier Tradition ist, wurde auf einem hohen Anteil von losem Untergrund – hier Sand und Schotter – gefahren. In Verbindung mit den hohen Temperaturen hat das seinen Tribut gefordert, gewertet ins Ziel kamen nur noch 33 Fahrzeuge nach den 6 Prüfungen.

Dieses Jahr wurde nicht wie in den vergangenen Jahren als Doppelevent aus 2x Rallye 35 gefahren, sondern es gab eine Wertung als Rallye 70. Schlecht für die, deren Fahrzeuge die ersten 3 WPs gut (und vielleicht schnell) überstanden hatten, aber die es dann am Nachmittag aus der Wertung befördert hat. Schotter-Cup typisch wurde mit den schwächeren Fahrzeugen zuerst gestartet, böse Zungen behaupteten, damit die Trabis schon mal das Wasserloch “aussaufen” würden, bevor sich Volvos, BMWs und Mitsubishis die Füße, pardon Räder nassmachen müssen. Soviel sei gesagt, das Wasser hat zumindest im ersten Durchgang für alle gereicht.

Dank leichtem Wind blieb wenigstens der Staub nicht vollends auf der Strecke hängen, was für die Sicht der Fahrer ähnlich wichtig war, wie für uns Fotografen.

 
Behielten in Hitze und Staub den Durchblick: Marcus Hesse mit Co Heinke Möhrpahl
 

Das Klassement findet Ihr auf der Rallye-Homepage, weitere Informationen zur Serie auf der Seite des Schotter-Cup, der ja noch ein paar Läufe diese Saison aufweist. (Wer noch nicht da war, sollte sich die Lausitz-Rallye mal ansehen).

Mir bleibt nur, dem Sieger und Mitveranstalter Marcus Hesse doppelt – zum Sieg und zur gelungenen Veranstaltung – zu gratulieren und für den Aufwand und die Kraft, diese Veranstaltung fortzuführen zu danken.

Bilder gibt es in der Galerie, der Upload ist jetzt komplett.